Direkt zum Hauptbereich

ONE CHANCE

Test zu dem Browser Game ONE CHANCE


Was ist das?

ONE CHANCE ist ein Browser Game mit der Prämisse das alle Zellen auf der Erde in sechs Tagen sterben werden und der Spieler ist ein Forscher der dies vielleicht verhindern kann. Nun steht er vor der Wahl die letzten Tage auf der Erde entweder bei der Arbeit zu verbringen und eventuell die Welt zu retten oder bei seiner Familie, die er sonst allein lassen muss. Mehr möchte ich zu dem Story auch nicht sagen, sie ist der wesentliche Teil der Spielerfahrung und sollte vom Spieler selbst erlebt werden.

Ein Browser Game also?!

Ja und noch da zu eines im Pixel-Retro Look, aber immerhin vollkommen kostenlos. Ein Spieldurchgang dauert 10 Minuten und ich empfehle nicht mehrer Durchgänge zu Spielen, das das Spiel so an seiner Wirkung verliert.
All zu viele Entscheidungen bietet das Spiel ohne hin nicht und Rätzel gibt es keine, das eigentliche Gameplay besteht nur aus hin- und her laufen und dem Interagieren durch das Drücken von der Leertaste mit der Umgebung. Dabei werden Entscheidungen zwischen verschiedenen zwei Variablen getroffen.

Fazit

Obwohl das Spiel kein Meisterwerk ist und sich aus der Prämisse sicherlich noch mehr Rausholen lässt, empfehle ich das Spiel zu Spielen, es ist immerhin kostenfrei und lässt sich hier Spielen.

Wertung: 48/100


Ich weise nochmals darauf hin das ich kein Herkömmliches Wertungssystem nutze, bei meinem Wertungssystem wäre eine 50 Durchschnitt. Wer mehr über meine Wertungen lesen möchte kann dies hier tun.


Links


Links zum Thema:
Das kostenlose Spiel: ONE CHANCE
Entwickler Homepage mit mehr, teil kostenfreien Spielen: rustylake

Wie andere werten:


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wertungssystem

Was macht ein gutes Wertungssystem aus und warum rede ich überhaut darüber? Wie sollte ein Wertungssystem aufgebaut sein und warum genau so? Zuerst möchte ich begründen, warum man ein Wertungssystem braucht. Viele Menschen behaupten ein Wertungssystem zerstört nur den zugrunde liegenden Text, da die Leser wenn es ein Wertungssystem gibt, immer erst zur Wertung springen und dann den Text lesen, so dass dieser nicht mehr für sich selbst sprechen kann.
Ich allerdings denke, dass ein Wertungssystem mehr hilft als es stört, da es eine Einordnung erleichtert. Dadurch kann ich beispielsweise auf einen Blick sehen, ob auf IMDb einen Film mehr Leute gut fanden als einen anderen und das ohne vorher lange Tests lesen zu müssen. Ich kann auch sehen, wenn ich zwei Wertungen von einem Redakteur vergleiche, welches Produkt ihm mehr gefallen hat und es so schneller Einordnen.
Ein Problem entsteht dagegen, wenn mehrere Personen in einem Wartungssystem zusammen arbeiten, da diese ihre Wertungen nie pe…

Hardware Review der PXP 3

PXP 3
Was ist das? Ich habe mir vor kurzem eine PXP 3 gekauft, dabei handelt es sich um eine Handheld Emulator Konsole, also Quasi ein Mini NES zum mitnehmen. Die PXP 3 spielt NES und Megadrive spiele und noch einige weitere und wird damit beworben über 1.000.000 Spiele mit sich zu bringen, tatsächlich sind es aber nur etwa 125. Die Konsole kommt aus China und schien mir eine günstige Mini NES alternative zu sein, mit mehr Spielen, die sowohl portabel ist, als sich auch an den Fernseher anschließen lässt.
Emulation = TOP Die Emulation der mitgelieferten Spiele läuft tadellos, sowohl Sonic 3D als auch Super Mario Bros, um nur zwei Beispiele zu nennen, laufen in idealer Geschwindigkeit und mit guter Bildqualität. Die Bedienung der Spiele ist sehr gut, es gibt im Gegensatz zu vielen anderen Emulator Konsolen keine Eingabe-Verzögerung. Einzig eine Speicherfunktion, wie es sie in den sehr guten Emulatoren gibt, bietet dieser Handheld nicht an, aber zum Glück unterstützen einige Spiele die…

Railshooter

Railshooter ~ ein unterschätztes Genre
Was Railshooter? Ja, genau Railshooter. Oder Rail-Shooter, oder On-Rails-Shooter. Diese Spiele in denen man die Kontrolle über den Charakter abgibt und sich nur noch um das Schießen kümmern muss. Das eigentliche laufen geschieht im Grunde wie auf Schienen, daher der Name Railshooter. Alle Railshooter haben ein Spielelement gemeinsam, das Schießen und zielen. Zusätzlich muss man in einigen Railshootern noch nachladen, in Deckung gehen, wenn diese in der Nähe der von dem Charakter eingeschlagenen Strecke vorhanden ist, so dass dieser Pausiert, und Extras, wie Spezialfähigkeiten oder Granaten nutzen, sowie die Waffe wechseln. Spielerisch war es das, da der Ablauf des ganzen nicht viel Rechenleistung erfordert, da es nur wenige Variablen gibt, ist es möglich selbst auf Leistungsschwächeren Geräten wunderschöne Grafiken und viele Gegner dazustellen.

Das schöne an Railshootern Ich liebe Railshooter, erstens kann das Spiel eine lineare Geschichte wie ei…