Direkt zum Hauptbereich

Railshooter

Railshooter ~ ein unterschätztes Genre


Was Railshooter?

Ja, genau Railshooter. Oder Rail-Shooter, oder On-Rails-Shooter. Diese Spiele in denen man die Kontrolle über den Charakter abgibt und sich nur noch um das Schießen kümmern muss. Das eigentliche laufen geschieht im Grunde wie auf Schienen, daher der Name Railshooter. Alle Railshooter haben ein Spielelement gemeinsam, das Schießen und zielen. Zusätzlich muss man in einigen Railshootern noch nachladen, in Deckung gehen, wenn diese in der Nähe der von dem Charakter eingeschlagenen Strecke vorhanden ist, so dass dieser Pausiert, und Extras, wie Spezialfähigkeiten oder Granaten nutzen, sowie die Waffe wechseln.
Spielerisch war es das, da der Ablauf des ganzen nicht viel Rechenleistung erfordert, da es nur wenige Variablen gibt, ist es möglich selbst auf Leistungsschwächeren Geräten wunderschöne Grafiken und viele Gegner dazustellen.


Das schöne an Railshootern

Ich liebe Railshooter, erstens kann das Spiel eine lineare Geschichte wie ein Film erzählen und muss sich nicht mit Problemen der Verschieden Situationen auseinandersetzen, sowie es andrer Videospiele müssen. Daher kann eine gute klassische Geschichte erzählt werden. Die Gefahr einer Ludonarrativen Dissonanz, also einer Handlung des Charakters die nicht zum Spieler verhalten passt, da das Verhalten des Spielers von Game Designer nicht geplant werden konnte ist viel geringer.
Der wohl beste Railshooter der letzten Jahre: Blue Estate
Ein Beispiel, in einem normalen Spiel kann es passieren das man einen Polizisten spielt, der mit dem Auto ganz schnell irgendwo hin muss um drei Zivilisten zu retten. Dabei redet der Spielcharakter mit seinem Polizei Kollegen darüber, wie wichtig ihnen das Leben von Unschuldigen ist. Währenddessen überfährt der Spieler allerdings fünf Leute, weil er einfach nur schnell zu der Mission wollte und dadurch entsteht ein Bruch, eine so genannte Ludonarrative Dissonanz. In einem Railshooter hätte ich das Auto nie fahren dürfen, ergo wäre dieses Problem nicht aufgetreten. Allgemein gilt, je mehr Freiheiten der Spieler hat, umso mehr Ludonarrative Dissonanzen können entstehen, daher sind Open-World Spiele häufig besonders anfällig.
Zweitens ermöglichen Railshooter, ähnlich einem dummen Actionfilm, einfach das Gehirn auszuschalten und zu entspannen. Häufig ist nicht viel Konzentration erforderlich um sich wie der beste Über-Mensch aller Zeiten zu fühlen, den nichts anderes ist man in einem Railshooter wenn man hunderte Gegner über den Jordan schickt. Daher ist es auch logisch das ein häufig gewählter Protagonist des Railshooters ein Testosteron triefender Actionheld ist und das es gleich zwei Railshooter zu Rambo und etliche zu Terminator gibt.
Aber auch ein hoher Anspruch an das können des Spielers ist möglich, viele Railshooter bieten auf Wunsch einen hohen Schwierigkeitsgrad an, indem man sehr schnell reagieren muss. Eine weitere Motivation die Level aufmerksam zu Spielen ist, das Railshooter aufgrund ihrer Spielhallen Herkunft fast immer einen High Score Anbieten den es zu verbessern gilt. Meist gibt es zu diesem Zweck in dem Level verteilte Extras, welche wenn sie Zerschossen werden Bonuspunkte bringen, man sollte allerdings aufmerksam sein um diese zu Entdecken.


DAS GENRE für Mobile-Gaming

Meiner Meinung nach sind Railshooter das Gerne schlechthin für Smartphones. Da nur eine One-Klick Steuerung erforderlich ist, lassen sich Railshooter im Gegensatz zu fast allen anderen herkömmlichen Genres ideal mit einem Touchscreen steuern. Ich würde sogar sagen das die Touchscreen Steuerung sogar noch etwas besser ist als die mit der Maus. Controller eignen sich meiner Überzeugung nach nicht und bei Lightguns ist der Immersionsgrad zwar enorm hoch, allerdings sind diese oft etwas unpräzise.
Ein weiterer Vorteil der Railshooter auf Mobile Geräten ist die geringe erforderliche Rechenleistung, daher können auch wunderschöne Grafiken auf moblie Geräten angezeigt werden, allerdings wird dieser Vorteil nahezu nie genutzt.
Einen wirklich guten Railshooter für Smartphones habe ich allerdings bis heute noch nicht gefunden. Ich habe schon einige gespielt und halte Grand Shooter bisher für den besten.



Warum ist das Genre so unterbesetzt?

Railshooter waren einmal ein sehr populäres Genre, als Spielhallen noch sehr beliebt waren, denn da war es weniger wichtig wie viel Tiefgang ein Spiel bietet, entscheidend war oft wie es aus sah, und Railshooter sehen seit je her fantastisch aus.
Für den Heim-Markt ist das Genre allerdings lange Zeit eher uninteressant gewesen, da es sich mit einem Controller nur schwer bedienen lässt. Lightguns sind zwar ziemlich cool, aber leider auch zu unpräzise und erfordern eine weitere Investition des Spielers, der sich bereits eine Konsole gekauft hat, daher sind Lightgun basierte Spiele auf dem Markt eher schwer zu etablieren.
Daher erschienen lange Zeit nur sehr wenig Railshooter und Fans des Genres mussten sogar den von der Videospiele Presse zerrissenen Titel Rambo: The Videogame spielen, da es kaum Alternativen gab.
Allerdings sehe ich Hoffnung für das Genre. Es eignet sich aus bereits genannten Gründen hervorragend für mobile Games, allerdings gibt es noch keinen wirklichen vorzeige Titel, sollte der allerdings kommen, prognostiziere ich ein großes Wachstum für das Genre. Das er kommt halte ich allerdings für unwahrscheinlich, es ist zu spät um einen Hit mit einem neuen Genre auf mobile Plattformen zu landen. Mittlerweile hat mobile seine eigenen Genres gefunden und ein weiteres zu etablieren halte ich daher für schwierig, der Durchbruch hätte schon 2013 oder früher erfolgen sollen, stattdessen haben wir nun haufenweise Plattformer, vorzugsweise im Gewand eines Endless Runners oder Mutiplayer Free2Play Strategie-Spiele die alle irgendwie wie Clash of Clans seien wollen.
Das ist zwar schade, allerdings habe ich noch eine weitere Hoffnung für die Railshooter, nämlich VR.
Bei Virtuell Reality Spielen sind komplexe Spiele aktuell auch nur schwer umsetzbar, es zählt eher eine gute Optik. Aufgrund der technischen Limitierungen haben Railshooter also wieder eine reale Chance. Außerdem stelle man sich nur mal den wahnsinnigen Immersionsgrad von einer VR-Brille in Verbindung mit einer Lightgun vor...


FAZIT

Es gibt sehr gute Railshooter, aber viel zu wenige, das könnte sich dank mobile und VR aber bald wieder ändern, noch ist der Durchbruch zwar noch nicht erfolgt, aber es gibt schon viele Interessante Konzepte. Ich persönlich hoffe ja auf eine Blue Estate Umsetzung für mobile und VR, es ist zwar weder das eine, noch das andere Angekündigt, aber man wird ja noch hoffen dürfen.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wertungssystem

Was macht ein gutes Wertungssystem aus und warum rede ich überhaut darüber? Wie sollte ein Wertungssystem aufgebaut sein und warum genau so? Zuerst möchte ich begründen, warum man ein Wertungssystem braucht. Viele Menschen behaupten ein Wertungssystem zerstört nur den zugrunde liegenden Text, da die Leser wenn es ein Wertungssystem gibt, immer erst zur Wertung springen und dann den Text lesen, so dass dieser nicht mehr für sich selbst sprechen kann.
Ich allerdings denke, dass ein Wertungssystem mehr hilft als es stört, da es eine Einordnung erleichtert. Dadurch kann ich beispielsweise auf einen Blick sehen, ob auf IMDb einen Film mehr Leute gut fanden als einen anderen und das ohne vorher lange Tests lesen zu müssen. Ich kann auch sehen, wenn ich zwei Wertungen von einem Redakteur vergleiche, welches Produkt ihm mehr gefallen hat und es so schneller Einordnen.
Ein Problem entsteht dagegen, wenn mehrere Personen in einem Wartungssystem zusammen arbeiten, da diese ihre Wertungen nie pe…

Hardware Review der PXP 3

PXP 3
Was ist das? Ich habe mir vor kurzem eine PXP 3 gekauft, dabei handelt es sich um eine Handheld Emulator Konsole, also Quasi ein Mini NES zum mitnehmen. Die PXP 3 spielt NES und Megadrive spiele und noch einige weitere und wird damit beworben über 1.000.000 Spiele mit sich zu bringen, tatsächlich sind es aber nur etwa 125. Die Konsole kommt aus China und schien mir eine günstige Mini NES alternative zu sein, mit mehr Spielen, die sowohl portabel ist, als sich auch an den Fernseher anschließen lässt.
Emulation = TOP Die Emulation der mitgelieferten Spiele läuft tadellos, sowohl Sonic 3D als auch Super Mario Bros, um nur zwei Beispiele zu nennen, laufen in idealer Geschwindigkeit und mit guter Bildqualität. Die Bedienung der Spiele ist sehr gut, es gibt im Gegensatz zu vielen anderen Emulator Konsolen keine Eingabe-Verzögerung. Einzig eine Speicherfunktion, wie es sie in den sehr guten Emulatoren gibt, bietet dieser Handheld nicht an, aber zum Glück unterstützen einige Spiele die…