Direkt zum Hauptbereich

Rogue One: A Star Wars Story

Der neue Star Wars Film


Gestern sah ich den neuen Star Wars Film und ich muss sagen, obwohl ich erst sehr skeptisch in das Kino gegangen bin, hat mir der Film sehr gut gefallen. Die Skepsis rührte daher, dass ich mich auf der einen Seite fragte, jedes Jahr ein neuer Star Wars Film, ist das nicht etwas viel, grade wo der letzte schon so generisch war. Außerdem hat Disney mehrere Szenen neu drehen lassen, weil ihnen die Ursprungsversion zu düster war, so etwas geht fast nie gut aus (siehe Suicide Squad).
Aber schon die ersten Sekunden haben den größten Teil meiner Skepsis beseitigt.


Man sieht das GEIL aus!


Denn als ich sah wie fantastisch der Film aussah war klar, zumindest als durchschnittliches Popcorn Kino wird der Film taugen, langweilig wird das sicherlich nicht. Dieser Eindruck zog sich durch den ganzen Film. Es handelt sich um den optisch beeindruckensten Film den ich jemals gesehen habe. Sowohl die Szenen am Boden sind wunderbar beeindruckend und hoch qualitativ, grade auch weil der Film in seinen Kampf-Passagen so wunderbar dreckig ist, als auch die Raumschlachten, die in diesem Film die wohl besten seit Episode Sechs sind und das ist nicht weniger als enorm beeindruckend.
Überhaut versprüht der Film eine ganz eigene außergewöhnlich gute Atmosphäre. Sowohl eine dreckige, an Kriegsfilme angelehnte düstere Atmosphäre, die den Widerstandskampf von Rebellen gegen ein überlegendes, unterdrückerisches Imperium so gut darstellt, wie noch nie zuvor in der Star Wars Reihe, als auch die lustige Atmosphäre eines Team-Actionfilms, die durch coole Sprüche, sowie gute Schauspieler und ihre Wechselwirkungen entsteht.
Vor allem aber versprüht der Film Nostalgie, zwar zitiert er die alten Filme zum Teil etwas zu offensichtlich für meinen Geschmack, aber wenn AT-ATs das Schlachtfeld betreten, während über dem Planeten ein Raumkampf tobt, ist das einfach nur super und ich bin ein glückliches kleines Kind, das denkt: "Star Wars, geih-hel!!!"


Story, voraussehbar und zweckmäßig...

Klar, die Story ist allen, welche die alten Filme kennen von Anfang an klar, aber dennoch kann sie mit guten Ideen glänzen und stopft so manches Logik-Loch. Grade die wirklich coolen Charaktere tragen ein großen Teil des Films, es ist einfach kein unsympathischer Hauptcharakter dabei. Wer K2 nicht liebt, ach soll mir doch egal sein. Und überhaupt, Darth Vader taucht auf, muss ich noch mehr sagen? Darf man diesen Film noch legitimerweise schlecht finden? Ich glaube nicht!


Fazit

Um es kurz zu machen, der Film hatte alles was das Fan Herz höher schlagen lässt und alle anderen bekommen immerhin noch einen Film der auch außerhalb der Star Wars Reihe funktioniert und eine bahnbrechende Optik liefert.
Allerdings lässt der düstere Anfang erahnen wie wohl der original Cut ausgesehen hätte, düster und dreckig, denn der erste Teil des Films ist fast gar nicht neu zugeschnitten. Auch wenn mir dieser Film fantastisch gefallen hat, sehr gerne hätte ich auch einen düsteren original Cut gesehen. Ich hoffe auf einen Director’s Cut, obwohl Disney bereits verlauten ließ, dass es einen solchen wohl nicht geben wird.
Ich empfehle diesen Film jedem Star Wars Fan wärmstens und alle anderen machen wohl auch nicht viel falsch wenn sie einen Star Wars Fan mit in das Kino begleiten, es sei denn sie können mit Action Filmen im allgemeinen nichts anfangen, Science Fiction geht ihnen am Arsch vorbei und Special Effekts lassen sie kalt. Das 3D des Films ist nett, muss aber nicht sein.



Wertung: 88/100


Ich weiß, eigentlich bewertet man Filme nicht in einem Hunderter System, weil Kunst und so, ich finde Computerspiele sind auch Kunst und da mache ich das ja auch, also passt das. Wen die Wertung wundert, dem sei mein Artikel über Wertungssysteme empfohlen.


Links


Wie andere sagen:
Metacritic Presse 65 / User 78
IMDb 82


Tja, damit bin ich ja mal positiver als die Presse im Schnitt, ich habe wohl einen Ruf zu verlieren...

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wertungssystem

Was macht ein gutes Wertungssystem aus und warum rede ich überhaut darüber? Wie sollte ein Wertungssystem aufgebaut sein und warum genau so? Zuerst möchte ich begründen, warum man ein Wertungssystem braucht. Viele Menschen behaupten ein Wertungssystem zerstört nur den zugrunde liegenden Text, da die Leser wenn es ein Wertungssystem gibt, immer erst zur Wertung springen und dann den Text lesen, so dass dieser nicht mehr für sich selbst sprechen kann.
Ich allerdings denke, dass ein Wertungssystem mehr hilft als es stört, da es eine Einordnung erleichtert. Dadurch kann ich beispielsweise auf einen Blick sehen, ob auf IMDb einen Film mehr Leute gut fanden als einen anderen und das ohne vorher lange Tests lesen zu müssen. Ich kann auch sehen, wenn ich zwei Wertungen von einem Redakteur vergleiche, welches Produkt ihm mehr gefallen hat und es so schneller Einordnen.
Ein Problem entsteht dagegen, wenn mehrere Personen in einem Wartungssystem zusammen arbeiten, da diese ihre Wertungen nie pe…

Hardware Review der PXP 3

PXP 3
Was ist das? Ich habe mir vor kurzem eine PXP 3 gekauft, dabei handelt es sich um eine Handheld Emulator Konsole, also Quasi ein Mini NES zum mitnehmen. Die PXP 3 spielt NES und Megadrive spiele und noch einige weitere und wird damit beworben über 1.000.000 Spiele mit sich zu bringen, tatsächlich sind es aber nur etwa 125. Die Konsole kommt aus China und schien mir eine günstige Mini NES alternative zu sein, mit mehr Spielen, die sowohl portabel ist, als sich auch an den Fernseher anschließen lässt.
Emulation = TOP Die Emulation der mitgelieferten Spiele läuft tadellos, sowohl Sonic 3D als auch Super Mario Bros, um nur zwei Beispiele zu nennen, laufen in idealer Geschwindigkeit und mit guter Bildqualität. Die Bedienung der Spiele ist sehr gut, es gibt im Gegensatz zu vielen anderen Emulator Konsolen keine Eingabe-Verzögerung. Einzig eine Speicherfunktion, wie es sie in den sehr guten Emulatoren gibt, bietet dieser Handheld nicht an, aber zum Glück unterstützen einige Spiele die…

Railshooter

Railshooter ~ ein unterschätztes Genre
Was Railshooter? Ja, genau Railshooter. Oder Rail-Shooter, oder On-Rails-Shooter. Diese Spiele in denen man die Kontrolle über den Charakter abgibt und sich nur noch um das Schießen kümmern muss. Das eigentliche laufen geschieht im Grunde wie auf Schienen, daher der Name Railshooter. Alle Railshooter haben ein Spielelement gemeinsam, das Schießen und zielen. Zusätzlich muss man in einigen Railshootern noch nachladen, in Deckung gehen, wenn diese in der Nähe der von dem Charakter eingeschlagenen Strecke vorhanden ist, so dass dieser Pausiert, und Extras, wie Spezialfähigkeiten oder Granaten nutzen, sowie die Waffe wechseln. Spielerisch war es das, da der Ablauf des ganzen nicht viel Rechenleistung erfordert, da es nur wenige Variablen gibt, ist es möglich selbst auf Leistungsschwächeren Geräten wunderschöne Grafiken und viele Gegner dazustellen.

Das schöne an Railshootern Ich liebe Railshooter, erstens kann das Spiel eine lineare Geschichte wie ei…