Direkt zum Hauptbereich

Hardware Review der PXP 3

PXP 3


Was ist das?

Die PXP 3
Ich habe mir vor kurzem eine PXP 3 gekauft, dabei handelt es sich um eine Handheld Emulator Konsole, also Quasi ein Mini NES zum mitnehmen. Die PXP 3 spielt NES und Megadrive spiele und noch einige weitere und wird damit beworben über 1.000.000 Spiele mit sich zu bringen, tatsächlich sind es aber nur etwa 125. Die Konsole kommt aus China und schien mir eine günstige Mini NES alternative zu sein, mit mehr Spielen, die sowohl portabel ist, als sich auch an den Fernseher anschließen lässt.

Emulation = TOP

Passwort-Ladefunktion
Die Emulation der mitgelieferten Spiele läuft tadellos, sowohl Sonic 3D als auch Super Mario Bros, um nur zwei Beispiele zu nennen, laufen in idealer Geschwindigkeit und mit guter Bildqualität. Die Bedienung der Spiele ist sehr gut, es gibt im Gegensatz zu vielen anderen Emulator Konsolen keine Eingabe-Verzögerung. Einzig eine Speicherfunktion, wie es sie in den sehr guten Emulatoren gibt, bietet dieser Handheld nicht an, aber zum Glück unterstützen einige Spiele die Level über Passwort laden Funktion wie Shove IT.


Titelauswahl

Bei einer Emulator Konsole ist häufig die Titelauswahl ein wichtiges Kriterium, sie ist nicht Gigantisch, aber größer als bei der meisten Konkurrenz, der Mini NES, der wesentlich teurer ist, bietet beispielsweise nur 70 Titel, die PXP 3 immerhin 125. Die wichtigsten Titel sind dabei, Super Mario Bros, Sonic the Hedgehog, Sonic 3D, Mortal Kombat, Tekken 3 und viele weiter. Allerdings sind auch einige Rohrkrepierer dabei, zum beispiel ein Angry Birds Port, der schrecklich funktioniert.


Design und Verarbeitung

Das Design der PXP 3 ist an das der PSP von Sony angelehnt, es gibt sogar Schulter-tasten, die sich nicht betätigen lassen, weil sie nicht gebraucht werden, sie sind nur aus ästhetischen Gründen vorhanden. Das Design ist somit sehr ansehnlich, mit einem klassischen PSP Design, wie es viele China-Emulator Konsolen nutzen, macht man eigentlich nichts falsch. Daher liegt der Handheld auch gut in der Hand. Die Verarbeitung ist dagegen grauenhaft, es fühlt sich alles wie billigstes Plastik an, etwa wie Spielzeug aus den 70ern, und die Konsole ist sehr leicht. Das D-Pad, also das Steuerkreuz, ist hervorragend, wenn man eine Taste drückt, bewegen sich auch die anderen leicht mit, wie bei einer PSP und so wie es seien sollte, dadurch lassen sich Spiele nämlich etwas besser steuern. Alle andren Knöpfe sind auch gut. Das Display ist etwas klein, die Qualität für einen günstigen Handheld allerdings sehr gut.
Nun kommen wir allerdings zum größten Problem meiner Konsole, da irgendwas an der Konsole nach zwei Tagen kaputt gegangen seien muss, fängt der Bildschirm nach 10 Sekunden an zu Flackern und dann aus. Das liegt nicht an der Behandlung der Konsole meinerseits, das Flackern trat während einer ganz normalen Partie "Shove IT" auf und dann ging die Konsole von selbst aus. Jetzt ist die Konsole unbenutzbar. Jetzt, einen Tag später geht sie zwar immer wieder an, beginnt dann aber, nach etwa 10 Sekunden, zu Flackern und geht dann aus.


Zubehör und weitere Funktionen

Die Konsole kommt mit allem Zubehör, welches zum Betrieb benötigt wird. Einem Ladekabel, einem AV-Kabel mit welchem die Konsole an den Fernseher angeschlossen werden kann, was gut funktioniert und zwei Spielekarten mit mehreren Spielen darauf. Die Verbindung zum Fernseher ist eine nette Zusatzfunktion, aber bei einem Handheld auch nicht wirklich nötig. Die Anleitung erklärt Quasi nichts von belang.

Sound

Auf niedriger Lautstärke ist der Sound schlecht, auf hoher ertragbar. Die Tonqualität schwankt von Spiel zu Spiel und ist bei Sega Spielen meist etwas besser als bei anderen.


Fazit

WENN die Konsole nicht kaputt gegangen wäre, noch dazu nach zwei Tagen, dann wäre sie eine gute und für 15-20€, je nach Verkäufer, auch eine sehr preisgünstige Konsole, so ist sie aber billig Ware aus China und ich würde nur zu einem Kauf raten, wenn der Preis auf unter 5€ fällt und man sich enorm für alte Konsolen-Spiele interessiert. Denn ich hatte immerhin etwa drei Stunden Spaß damit.

Wertung: 15/100



Wem die Wertung etwas komisch vorkommt, der sollte meinen Artikel über Wertungssysteme lesen.



Links zum Thema:

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wertungssystem

Was macht ein gutes Wertungssystem aus und warum rede ich überhaut darüber? Wie sollte ein Wertungssystem aufgebaut sein und warum genau so? Zuerst möchte ich begründen, warum man ein Wertungssystem braucht. Viele Menschen behaupten ein Wertungssystem zerstört nur den zugrunde liegenden Text, da die Leser wenn es ein Wertungssystem gibt, immer erst zur Wertung springen und dann den Text lesen, so dass dieser nicht mehr für sich selbst sprechen kann.
Ich allerdings denke, dass ein Wertungssystem mehr hilft als es stört, da es eine Einordnung erleichtert. Dadurch kann ich beispielsweise auf einen Blick sehen, ob auf IMDb einen Film mehr Leute gut fanden als einen anderen und das ohne vorher lange Tests lesen zu müssen. Ich kann auch sehen, wenn ich zwei Wertungen von einem Redakteur vergleiche, welches Produkt ihm mehr gefallen hat und es so schneller Einordnen.
Ein Problem entsteht dagegen, wenn mehrere Personen in einem Wartungssystem zusammen arbeiten, da diese ihre Wertungen nie pe…

Railshooter

Railshooter ~ ein unterschätztes Genre
Was Railshooter? Ja, genau Railshooter. Oder Rail-Shooter, oder On-Rails-Shooter. Diese Spiele in denen man die Kontrolle über den Charakter abgibt und sich nur noch um das Schießen kümmern muss. Das eigentliche laufen geschieht im Grunde wie auf Schienen, daher der Name Railshooter. Alle Railshooter haben ein Spielelement gemeinsam, das Schießen und zielen. Zusätzlich muss man in einigen Railshootern noch nachladen, in Deckung gehen, wenn diese in der Nähe der von dem Charakter eingeschlagenen Strecke vorhanden ist, so dass dieser Pausiert, und Extras, wie Spezialfähigkeiten oder Granaten nutzen, sowie die Waffe wechseln. Spielerisch war es das, da der Ablauf des ganzen nicht viel Rechenleistung erfordert, da es nur wenige Variablen gibt, ist es möglich selbst auf Leistungsschwächeren Geräten wunderschöne Grafiken und viele Gegner dazustellen.

Das schöne an Railshootern Ich liebe Railshooter, erstens kann das Spiel eine lineare Geschichte wie ei…